.......

Gebühren
für die Friedhöfe der Katholischen Kirchengemeinde Propstei „St. Gertrud von Brabant“ Wattenscheid in Bochum-Wattenscheid.
Auf Grund des Gesetzes über die Verwaltung des Katholischen Kirchenvermögens vom 24.Juli 1924 (Pr. Gesetz 19624 s. 585 ff) hat der irchenvorstand
der Katholischen Kirchengemeinde Propstei St. Gertrud von Brabant Wattenscheid in Bochum-Wattenscheid am 27.8.2012 die folgende Gebührenordnung beschlossen.
§ 1 Allgemeines
Gebühren werden erhoben für:
I. Bestattungen
II. den Erwerb von Nutzungsrechten an Wahlgrabstätten
III. Umbettungen und Ausgrabungen
IV. sonstige Leistungen

Nicht differenzierte Gebühren gelten unterschiedslos für Leistungen auf beiden Friedhöfen. Differenziert werden Leistungen für den Propsteifriedhof (PropFR) und Kath. Friedhof Höntrop (KathH) angegeben bzw. nicht angeboten (nicht ang.).

§ 2 Gebühren
I. Bestattungsgebühren

1. Sargbestattung in einer Reihengrabstätte
Überlassen der Grabstätte; Benutzen und Ausschmücken der Friedhofskapelle
und der Leichenzelle; Benutzen des Friedhofswagens; Ausheben,
Ausschmücken und Zufüllen des Grabes; Transport und Abräumen
der Kränze; Herstellen des ersten Grabhügels; Friedhofsunterhaltung
a) Personen über 5 Jahre 1.750 €
b) Personen bis 5 Jahre 600 €
c) Totgeburten 0 €

2. a) Teilanonyme Sargbestattung
Überlassen der Grabstätte; Benutzen und Ausschmücken der Friedhofskapelle
und der Leichenzelle; Benutzen des Friedhofswagens; Ausheben,
Ausschmücken und Zufüllen des Grabes; Transport und Abräumen der Kränze; Friedhofsunterhaltung; Pflege der Grab-Rasenfläche; Grabstele,
versehen mit Namen, Geburts- und Sterbdaten des/der Verstorbenen
PropFr KathH
Personen über 5 Jahre 2.900,00 € nicht ang.

2. b) Teilanonyme Ehegatten-Sargbestattung
Überlassen der zwei Grabstätten; Benutzen und Ausschmücken der
Friedhofskapelle und der Leichenzelle; Benutzen des Friedhofswagens;
Ausheben, Ausschmücken und Zufüllen der Gräber; Transport und Abräumen
der Kränze; Friedhofsunterhaltung; Pflege der Grab-
Rasenfläche; Ehegatten-Grabstele versehen mit Namen, Geburts- und
Sterbedaten des/der Verstorbenen
Personen über 5 Jahre 6.600 €

Bei der Bestattung des zweiten Ehegatten muss das Nutzungsrecht für
beide Gräber der Mindestruhezeit auf dem jeweiligen Friedhof entsprechen.
Soweit durch den ersten Ehegatten bereits Nutzugsrechte verbraucht
sind, sind diese vor der Bestattung des zweiten Ehegatten nach zu erwerben
Für jedes angefangene Jahr 100 €

3. Sargbestattung in einer Wahlgrabstätte

Benutzen und Ausschmücken der Friedhofskapelle und der Leichenzelle;
Benutzen des Friedhofswagens; Abräumen der aufstehenden Pflanzen;
Ausheben, Ausschmücken und Zufüllen des Grabes; Transport und
Abräumen der Kränze

a) Personen über 5 Jahre  PropFr 1.300 €;   KathH 1.700 €
b) Personen bis 5 Jahre PropFr  874 €;   KathH 874 €
c) Totgeburten 0 €

4. Urnenbestattung in einer Reihengrabstätte
Überlassen der mit Steinplatten eingefassten Grabstätte; Benutzen und
Ausschmücken der Friedhofskapelle und der Leichenzelle; Benutzen
des Friedhofswagens; Ausheben, Ausschmücken und Zufüllen des Grabes;
Transport und Abräumen der Kränze; Friedhofsunterhaltung
Personen über 5 Jahre PropFr 1.200 €;   KathH nicht ang.

5. a) Teilanonyme Urnenbestattung

Leistungen wie I. Abs. 4 jedoch mit Pflege der Grab-Rasenfläche; Grabstele
– versehen mit Namen, Geburts- und Sterbedaten des/der Verstorbenen
Personen über 5 Jahre PropFr 1.700 €; KathH nicht ang.

5. b) Teilanonyme Ehegatten-Urnenbestattung
Leistungen wie I. Abs.4 für zwei Grabstätten, jedoch mit Pflege der
Grab-Rasenfläche; Grabstele – versehen mit Namen, Geburts- und
Sterbedaten des/der Verstorbenen
Personen über 5 Jahre PropFr 3.400 €; KathH nicht ang.
Soweit durch den ersten Ehegatten bereits Nutzungsrechte verbraucht
sind, sind diese vor der Bestattung des zweiten Ehegatten nach zu erwerben
Für jedes angefangene Jahr PropFr  60 €; KathH nicht ang.

6. Urnenbestattung in einer Wahlgrabstätte
Leistungen wie I. Abs. 3 400 €

7. Urnen-Rasengrab mit Pflege
Überlassung und Pflege der Grabstelle einschließlich Bestattungsgebühr
PropFr nicht ang.  KathH 1.100 €

8. Sondergebühren

a) für Sonderdekoration in der Friedhofskapelle und/oder in der
Leichenzelle nach Vereinbarung
b) für Erschwernisse bei der Grabbereitung (Ab- und Anfahren von
ausgehobenem Boden, wegen Platzmangel; Herausnehmen wertvoller
großer Pflanzen oder/und Sträucher etc.)
nach Vereinbarung/bzw. Zeitaufwand
II. Gebühren für den Erwerb von Nutzungsrechten
an Wahlgrabstätten - Nutzungsrecht 30 Jahre -
Überlassen der Grabstätte sowie Unterhaltung des Friedhofs
1. Grabstätte für Sargbestattungen je Grabstelle 1.500 €
2. Grabstätte für Urnenbeisetzungen bis 2 Stellen 950 €
3. Verlängerung des Nutzungsrechtes an Wahlgrabstätten
für jedes angefangene Jahr 1/30 der Gebühr von II. Abs. 1, 2

III. Gebühren für Umbettungen und Ausgrabungen

1. Ausgrabung und Wiederbeisetzung innerhalb desselben Friedhofs
a) Personen über 5 Jahre 2.500 €
b) Personen bis 5 Jahre 1.100 €
c) Urnen 200 €
2. Ausgrabung zwecks Überführung nach einem anderen Friedhof
a) Personen über 5 Jahre 2.000 €
b) Personen bis 5 Jahre 550 €
c) Urnen 125 €
3. Ausgrabung und Wiederbeisetzung anlässlich einer Obduktion
a) Personen über 5 Jahre 1.600 €
b) Personen bis 5 Jahre 450 €

IV. Gebühren für sonstige Leistungen
1. Genehmigung zum Aufstellen eines Grabmales
a) auf einer Reihengrabstätte 35 €
b) auf einer Wahlgrabstätte 60 €
2. Einfassung eines Reihengrabes mit der Möglichkeit der Anbringung
eines Namens 35 €
3. Umschreiben von Nutzungsrechten auf andere Personen 25 €
4. Benutzen der Leichenzelle nicht im Zusammenhang mit einer
Beisetzung auf dem Propsteifriedhof oder Kath. Friedhof Höntrop:
a) für einen Tag 60 €
b) für jeden weiteren Tag 25 €
5. Benutzen der Friedhofskapelle nicht im Zusammenhang mit einer
Beisetzung auf dem Propsteifriedhof oder Kath. Friedhof Höntrop: 50 €
6. Gebührenaufschlag für die Durchführung einer Bestattung an
einem arbeitsfreien Tag (z.B. Samstags-Bestattungen) 120 €
6. Gebühr für die Rückgabe einer Wahlgrabstätte vor Ablauf der Ruhefrist
Abräumen, einebnen, einsäen und Rasenpflege bis zum Ablauf der Ruhefrist
je Grabstelle und Jahr 60 €
8. Sonstige in dieser Gebührenordnung nicht benannte Leistungen
nach Vereinbarung bzw. Zeitaufwand

§ 3 Sonderregelung
Der jeweilige Pfarrer oder sein offizieller Vertreter ist berechtigt, nach
Lage der Verhältnisse Gebührenerlass zu gewähren.

§ 4 Fälligkeit der Gebühren
Die Gebühren sind im voraus zu entrichten. Rückstände werden Im
Verwaltungsverfahren eingezogen.
§ 5 Rechtsmittel
Gegen die Heranziehung ist der Einspruch zulässig, der innerhalb eines
Monats nach Zustellung des Bescheides bei der Katholischen Kirchengemeinde
St. Gertrud von Brabant Wattenscheid in Bochum-
Wattenscheid schriftlich eingereicht oder zur Niederschrift erklärt werden
muss. Der Kirchenvorstand entscheidet über den Einspruch.
Im übrigen gelten die Vorschriften der Verwaltungsgerichtsordnung.
Durch die Einlegung eines Rechtsmittels wird die Verpflichtung zur Zahlung
nicht berührt.
§ 6 Schlussbestimmungen
Diese Gebührenordnung tritt nach kirchenaufsichtlicher und staatsaufsichtlicher
Genehmigung sowie Bekanntmachung am 1.7.2013 in Kraft.
Gleichzeitig treten die Gebührenordnung für den Propsteifriedhof Wattenscheid
vom 29.1.2008 sowie für den Kath. Friedhof Höntrop vom
17.1.2008 außer Kraft.


DER KIRCHENVORSTAND
Bochum-Wattenscheid, den 27.8.2012